REFERENZEN
Flores Farm

Flores Farm

STURM! PR betreut die Flores Farm seit 2012 im Bereich der Image- und Produkt-PR sowie bei Blogger Relations.

Ein Weltenbummler war Gründer Jochen Wolf eigentlich schon immer. Zahlreiche Länder bereiste er quer über den Globus, bevor er im elterlichen Heizungs- und Sanitärgroßhandel durchstartete. Zehn Jahre strammes Business mit dem Vater und anschließend eine Karriere im Designbüro der Schwester folgten. Schließlich brachte ihn eine weitere Fernreise zurück zu dem, was ihn früher schon fasziniert hatte: Fremde Kulturen – und die Freude zu helfen. So entstand die Flores Farm für fairen Handel mit Bio Produkten. Die gibt es nun schon über 5 Jahre, mit Stammsitz in Stuttgart.

Gemeinsam mit Studienfreund und Entwicklungshelfer Martin Steckdaub besuchte er im Oktober 2005 die indonesische Insel Flores. Die Abhängigkeit der dortigen Bevölkerung gab die Initialzündung. Diese produzierte zwar biologische Cashewnüsse von ausgesucht hoher Qualität – doch keiner wollte sie abnehmen. So mussten die Familien weit unter Preis an konventionelle Händler verkaufen. 560 Familien waren verzweifelt. Wolf und Steckdaub griffen beherzt zu: „Dann machen wir es eben selbst“. Die Flores Farm war geboren. Vorherige Jobs schnell für beide Gründer passé. Heute vermarktet die Firma über 30 Bio Produkte und importiert aus 15 Ländern. Mit vielen der exotischen Früchte und Nüsse wurde eine echte Marktnische gefunden.

Neben Nüssen konzentriert sich das Unternehmen auf Trockenfrüchte und exotische Mischungen – alle in Premium-Bio-Qualität. Ananasringe aus Ghana, Mangostücke aus Burkina Faso, Physalis aus Peru und Ecuador, Granatapfelsamen aus Indien und Gojibeeren aus China: dies sind nur einige der exotischen Früchte, die Flores Farm heute importiert. Bei den Nüssen reisen Paranüsse aus Bolivien, Macadamia aus Kenia oder Pekannüsse aus Südafrika über den Ozean zu uns nach Hause.

„Wir wollen nicht nur ökologische Produkte von hoher Qualität an die Verbraucher bringen“, berichtet Wolf. „Vor allem möchten wir den fairen Handel stützen und aktive Entwicklungszusammenarbeit leisten“, so der gebürtige Schwabe. Dies gelingt der Flores Farm mit ihren mittlerweile 6 Projektpartnern.